“Jeiel” Album im Mastering & mehr

Hallo Freunde,

es ist wieder einiges passiert in den letzten Wochen. Die Platte der Düsseldorfer Band “Jeiel” ist nun endlich im Mastering angekommen. Diesmal kooperiere ich mit den Jungs von Skyline aus Düsseldorf. Es ist einfach praktisch, dass die Musiker vor Ort in den aktuellen Stand der Mater reinhören können und ihr Feedback direkt umgesetzt wird. Infos zu Skyline gibt es hier: http://skyline-tonfabrik.de. Dort wurde bereits so mancher Radiohit feingeschliffen und wir sind gespannt auf das Endergebnis.

SONY DSC

 

Darüber hinaus war so einiges an Kompositionsarbeit los. Zur Zeit vertone ich einen Film für den Regisseur Till Harms in Kooperation mit Lichtblick Media Berlin. Hier gibt es Infos: http://www.lichtblick-media.com/dokumentarfilme/film.asp?id=11. Wir befinden uns hier bereits in der Endphase und wollen die Musik in Kürze fertigstellen. Ein interessantes Projekt, dass dann bald auch im ZDF zu sehen sein wird.

Darüber hinaus mache ich gerade eine Musik/Klanginstallation für das Schauspielhaus Kiel. Henning Mankell´s “Butterfly Blues” ist in zweierlei Hinsicht aktuell. Zum Einen beschäftigt sich das Stück mit der Reise eines Flüchtlings, zum Anderen ist es für mich durch den kürzlichen Tod Mankell´s ein noch bedeutenderes und intensiveres Projekt geworden. Wir haben tolle Ideen in Bühnenbild und Vertonung – beides wird auf der Bühne live gesteuert und verändert – nicht nur der physische Raum, sondern auch die Klangräume werden sehr bewegt dargestellt. Eine spannende Sache!

Mitten drin bin ich überdies bei meiner Arbeit für das vierte Stück am Theas Theater in Bergisch Gladbach. Auch hier wird die Flüchtlingsthematik behandelt und die Musik bewegt sich zwischen sehr lauten und sehr leisen Tönen. Das wird sicher auch ein schönes Projekt, das man sich ansehen sollte.

Soweit erst einmal. Es bleibt ein bewegtes Jahr und das ist auch gut so. Nur schleicht sich insgeheim immer wieder der Wunsch nach einer viertel Ebbel Platte ein- vielleicht mache ich das im Frühjahr.

Cheers, euer Ebbel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.